Tattooentfernung

Die Ordination für Schönheit & Ästhetik in Wien bietet spezielle Laserbehandlungen zur Tattooentfernung an, bei denen die in der Haut liegenden Farbpigmente des Tattoos so zerkleinert werden, dass sie schließlich durch das körpereigene Reinigungssystem von selbst abgebaut werden können. Nach mehrmaliger Behandlung durch das professionelle Team des ÄSTHETIKZENTRUMs erfolgt sehr rasch eine Aufhellung der Tätowierung bis schließlich eine gänzliche Tattooentfernung stattfindet.
Mit dem speziellen Laser Spectra VRM von Lutronic, der in der Ordination für Schönheit & Ästhetik bei der Tattooentfernung zur Anwendung kommt, lassen sich folgende Tätowierungen gut behandeln:

  • Tattoos von professionellen Künstler und Amateuren,
  • kosmetische Tätowierungen,
  • traumatische und chirurgische Tattoos sowie
  • verschiedenfarbige Tattoos.

WIRKUNG

Das Q-switched Lasersystem des Spectra VRM, das bei der Tattooentfernung benützt wird, verwendet Laserlicht in Hochleistungspulsen, mit dem Tattoos aufgehellt oder vollständig entfernt werden ohne dabei die umliegenden Hautzellen in Mitleidenschaft zu ziehen. Die Pigmentpartikel des Tattoos absorbieren das Laserlicht und zerfallen daraufhin in winzige Fragmente, die vom natürlichen Abwehrsystem des Körpers innerhalb von ca. vier bist acht Wochen abgebaut werden können.

Bei einer Tattooentfernung ist das Gefühl der Wirkung von Laserlicht-Energie auf der Haut mit dem Schnappen eines Gummibandes vergleichbar und nach der Behandlung kann sich der Hautbereich wie nach einem kleinen Sonnenbrand anfühlen. Typischerweise verschwinden diese Symptome jedoch bereits nach ein bis zwei Tagen wieder.

Die Haut färbt sich nach einer Tattooentfernung (auch nach der Entfernung von Sommersprossen oder Altersflecken) weiß, nach wenigen Minuten schlägt dies in eine leichte, rotgefärbte Schwellung um. Die Schwellung klingt bereits nach kurzer Zeit ab, etwaige Blutergüsse verschwinden nach wenigen Tagen. Der Hautbereich kann insgesamt zwei bis vier Wochen leicht gerötet bleiben, nachdem diese Rötung verschwindet, sollte die Haut jedoch zu ihrem natürlichen Farbton und ihrer normalen Oberflächentextur zurückkehren. Gelegentlich kann es bei einer Tattooentfernung auch zu Hypopigmentierung und einer Aufhellung der Haut kommen; der Hautfarbton sollte sich jedoch innerhalb von drei bis vier Monaten nach der letzten Behandlung wieder normalisieren.

Da es bei der Verwendung von Tätowierfarben keine Reglementierung gibt, kann es allerdings für gewisse Patienten bei einer Behandlung zur Tattooentfernung auch nach mehreren Laserbehandlungen bei einer nur teilweisen Aufhellung bleiben.

BEHANDLUNG

Wie viele Behandlungen für ein optimales Resultat im Rahmen einer Tattooentfernung tatsächlich erforderlich sind, hängt von verschiedenen Faktoren wie Größe, Lokalisierung oder Tiefe und Farbe der Tätowierung ab.
Die einzelnen Sitzungen einer Tattooentfernung sollten in einem Abstand von ca. vier bis acht Wochen durchgeführt werden, um dem Körper zwischen den einzelnen Behandlungen ausreichend Zeit zu geben und so einen maximalen Pigmentabbau im eigenen Körper zu gewährleisten. Die Dauer einer Therapiesitzung beträgt normalerweise 10 bis 30 Minuten. Fallweise benötigen Patienten lokale Anästhesie, Schmerzlinderung kann aber auch durch Eis oder anästhesierende Crèmes ermöglicht werden.
Der Patient kann den fortschreitenden, positiven Verlauf der Tattooentfernung selbst anhand der Aufhellung seiner Tätowierung nach jeder Behandlung mitverfolgen.