Facelift

Bei einem Facelift wird die Gesichtshaut operativ gestrafft und jugendliche Proportionen können wiederhergestellt werden, sodass das gesamte Gesicht in um Jahre jüngerer Frische strahlt. Die persönliche Individualität jedes einzelnen Gesichts wird dabei aber keinesfalls genommen, denn die markanten Details und Merkmale, die ein Gesicht unverwechselbar und einzigartig machen, bleiben beim Facelift erhalten.

Das Ärzteteam der Ordination für Schönheit & Ästhetik in Wien weiß durch jahrelange Erfahrung, worauf es bei einem Facelift wirklich ankommt und so besteht sein außerordentlicher Erfolg darin, bei diesem Eingriff keine Hautspannung, sondern eine tiefe Straffung, das sogenannte SMAS-Lifting vorzunehmen. Bei dieser Methode werden Muskeln sowie Binde- und Fettgewebe angehoben und neu geformt; die Haut wird nach der Straffung wieder darübergelegt und vernäht, ohne dass sie unnötig strapaziert wird. Bei einem Facelift wird neben dem Gesicht schließlich auch die Kinn- und Halspartie auf diese Weise natürlich gestrafft und so ein jugendlicher, lang anhaltender Effekt erzielt.

Unter den wachsamen Augen der erfahrenen Anästhesisten der Ordination für Schönheit & Ästhetik erfolgt der Eingriff unter einer sanften Tumeszenslokalanästhesie in Kombination mit einem Dämmerschlaf. Über die möglichen Risiken und Nebenwirkungen eines Facelifts werden Sie selbstverständlich jederzeit gerne ausführlich beraten und informiert.